RSS

Aktuelles, Meldungen, Pressemitteilungen, Publikationen

Logo: Germanwatch 145px × 52px (Vorschaubild)
Meldung
19. September 2017

Praktikumsausschreibung: Bereich Deutsche und Europäische Klimapolitik

Arbeitsort Berlin, drei Monate, Beginn 2018

Das Team Deutsche und Europäische Klimapolitik bietet einen Praktikumsplatz im Berliner Büro und sucht hierfür motivierte BewerberInnen, die sich für Fragestellungen im Grenzbereich von Politik, Soziologie, Volks- und Betriebswirtschaftslehre interessieren und/oder erste praxiserprobte Erfahrungen in den Bereichen Energie, Klima und/oder im besten Fall Stromnetzthematiken sammeln konnten. Auch könnten Fragen zum Themenkomplex Digitalisierung Teil des Praktikums werden. >> mehr
Bild: Germanwatch Pressemitteilung
Pressemitteilung
13. September 2017

Antibiotikaresistenzen auf Fleisch: Verbindliche Regeln gegen Arzneimittelmissbrauch im Stall gefordert

Germanwatch kritisiert insbesondere Tatenlosigkeit der Bundesregierung gegen den Einsatz von Reserveantibiotika

Germanwatch fordert die zügige Einführung verbindlicher Regeln gegen Antibiotikamissbrauch im Stall. Germanwatch reagiert damit auf eine heute veröffentlichte Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage von Bündnis90/Grüne, die eine große Verbreitung von Antibiotikaresistenzen in der Tierhaltung offenlegt. "Die Bundesregierung trägt Mitverantwortung dafür, dass weiterhin rund jedes zweite Hähnchenfleisch mit Antibiotikaresistenzen kontaminiert ist", sagt Reinhild Benning, Agrarexpertin von Germanwatch. "Während in Dänemark und Frankreich längst strengere Regeln gegen Antibiotikamissbrauch im Stall gelten, hat das Bundeslandwirtschaftsministerium nicht dafür gesorgt, den routinemäßigen Antibiotikaeinsatz in Deutschland verbindlich und flächendeckend einzudämmen." >> mehr
Bild: Germanwatch Pressemitteilung
Pressemitteilung
8. September 2017

"Irma" und Co.: Weckruf für entschiedene Klimapolitik

Klimaziele, Kohleausstieg, Verkehrswende: Germanwatch kritisiert, dass Parteien im Wahlkampf großen Bogen um die drängenden Herausforderungen machen

Als "Weckruf für entschiedene Klimapolitik" bezeichnet Germanwatch die Hurrikane von zum Teil nie gesehener Zerstörungskraft und die verheerenden Monsunregenfälle in Südasien mit mehr als 2000 Toten. "Das Klima verhandelt nicht über Klimaziele. Es verändert sich in zunehmendem Tempo und verstärkt dadurch Extremwetterereignisse auf der ganzen Welt", sagt Christoph Bals, Politischer Geschäftsführer von Germanwatch. "Umso erschreckender ist es, dass Klimapolitik im Wahlkampf keine Rolle spielt. Es ist höchste Zeit, dass sich neben den Grünen auch die anderen Parteien klar zum Erreichen der deutschen Klimaziele, zu einem zügigen und sozialverträglichen Kohleausstieg sowie einer Wende im Verkehrs- und Wärmesektor bekennen." >> mehr
Magermilchpulver: Öffentliche Lagerbestände in der EU 2016 und 2017
Publikation

EU-Lagerhaltung von Milchpulver

Die dramatische Preiskrise auf den Milchmärkten der Europäischen Union und weltweit scheint für den Augenblick überwunden. Die MilcherzeugerInnen erhalten wieder Preise, die zumindest die kurzfristigen Kosten decken. Grund dafür ist eine verringerte Erzeugung in der EU, die stark von den Ende 2016 eingeführten öffentlichen Anreizen zur Produktionsbegrenzung begünstigt wurde. >> mehr
Foto: Check Dein Handy - Illustration 1
Publikation

CHECK DEIN HANDY - إفحص هاتفك المحمول!

- Deutsch-Arabische Version -

"Mayla, Esma und Lukas sollen eigene Handys bekommen. Die drei können es kaum erwarten und wollen über ihre zukünftigen Begleiter so viel wissen wie möglich. ..." So beginnt die neue innovative Broschüre rund um den nachhaltigen und bewussten Umgang mit Handys, die sich an BildungsmultiplikatorInnen für deutsch- und arabischsprachige junge Erwachsene richtet. >> mehr
Bild: Fachtagung Antibiotikaminimierung in Nutztierhaltungen
Meldung
4. September 2017

Antibiotikaminimierung in der Tierhaltung

Fachtagung an der Universität Göttingen

Bei der Fachtagung in Göttingen am 05. Oktober geht es um die Chancen und Herausforderungen für die menschliche Gesellschaft verbunden mit dem Verzicht auf Antibiotika in der Tierhaltung. Auch über "antibiotika-freie" Produkte, Antibiotikareduktion und die Bekämpfung von Antibiotikaresistenzen wird diskutiert. >> mehr
Bild: Landwirtschaft, Getreidefeld
Meldung
31. August 2017

Für die Zukunft der Landwirtschaft

Offener Brief an ModeratorInnen des "TV-Duells" zwischen Angela Merkel und Martin Schulz

Am 3. September findet das einzige TV-Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz statt. Neben Germanwatch fordern zahlreiche WissenschaftlerInnen, Verbände und Unternehmen die Moderatoren der vier übertragenden Sender Maybrit Illner, Sandra Maischberger, Peter Kloeppel und Claus Strunz in einem Offenen Brief auf, dabei auch die Zukunft der Landwirtschaft zu thematisieren. >> mehr
Demonstration zu Weltklimakonferenz
Meldung
31. August 2017

Klima schützen – Kohle stoppen!

Demonstration zur Weltklimakonferenz am 4. November in Bonn

Der Klimagipfel von Paris war ein Aufbruch. Das gemeinsame Ziel, die Klimakrise aufzuhalten, macht Hoffnung. Doch das gelingt nur mit entschlossenem Handeln. Wir fordern schnelles Handeln und einen verbindlichen Fahrplan für einen sozialverträglichen Kohleausstieg. Das schützt das Klima und ermöglicht es, Perspektiven für die betroffenen Menschen und Regionen zu entwickeln. Nur wenn die Kohlemeiler schnell vom Netz gehen, können wir die Pariser Klimaziele einhalten. >> mehr
Bild Meldung: BMZ Tag der offenen Tür 1
Meldung
29. August 2017

Germanwatch beim Tag der offenen Tür im BMZ

Rückblick auf eine erfolgreiche und spannende Veranstaltung

Am Samstag, den 26. August öffnete das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) im Rahmen des Tages der offenen Tür der Bundesregierung wieder seine Türen. Neben einem bunten Rahmenprogramm stellte sich Germanwatch, zusammen mit anderen Nichtregierungsorganisationen, mit einem Stand vor. >> mehr
Bild: Germanwatch Pressemitteilung
Pressemitteilung
25. August 2017

Höchste Eisenbahn für eine Verkehrswende

"Bahnstrecken-GAU" bei Rastatt: Germanwatch fordert von nächster Bundesregierung Masterplan für den Verkehr

Die Unterbrechung der wichtigsten Nord-Süd-Schienenverbindung in Deutschland und ihre gravierenden Folgen für den Personen- und Güterverkehr sind auch Ergebnis einer seit Jahrzehnten verfehlten Verkehrspolitik, urteilt Germanwatch. "Dass durch dieses eine Unglück der Personen- und Güterverkehr in Teilen Europas für zwei Monate ins Chaos gestürzt werden kann, zeigt, wie sehr die Schiene von der Bundespolitik vernachlässigt wurde und wird", sagt Germanwatch-Verkehrsexperte Dr. Manfred Treber. "Statt rechtzeitig in ein zeitgemäß leistungsfähiges Schienennetz zu investieren, wurde über Jahrzehnte dem Auto- und Flugverkehr Vorfahrt gegeben. >> mehr