Publikationen

Publikationen

Unser Motto lautet „Hinsehen. Analysieren. Einmischen“. Zentral dafür sind unsere Publikationen: sie bieten ausgewählte Informationen über unsere Arbeit und Themengebiete.

Aktuelles                                                                                                                              
Weitblick
Weitblick
8. November 2013

Schwerpunkt: Klimagipfel Warschau

„Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist”, so Victor Hugo. Die großen weltpolitischen Veränderungen – diese Siege großer Ideen – sind selten über Nacht gekommen. Meistens gärten Missstände Jahrzehnte. Die Veränderungswilligen mussten wieder Rückschläge einstecken, da sich mächtige Kräfte an alten Ideen festgeklammert haben. Doch ihre Zahl ist immer mehr gewachsen und hat den großen Ideen zum Durchbruch verholfen. Auch auf die aktuelle Energiedebatte scheint diese Sichtweise zu passen ... >> mehr
Cover CDKN Guide Warschau 2013 11
Publikation

Climate finance negotiations at COP19 in Warsaw

CDKN Policy Brief - November 2013

This guide provides negotiators with a synopsis of the key climate finance discussions undertaken during 2013 under the United Nations Framework Convention on Climate Change (UNFCCC). It aims to inform negotiators and stakeholders who are interested in the different climate finance agenda items and deliverables at the 19th Conference of Parties (COP19) to be held in Warsaw. Furthermore, it assesses possible outcomes in Warsaw that can prepare the way – together with decisions at COP20 in 2014 – for the new global agreement on climate change, which will be agreed at the COP in Paris in 2015. >> mehr
Cover CCPI BAME
Publikation

Der Klimaschutz-Index: Hintergrund und Methode

Die vorliegende Broschüre erläutert die Hintergründe und die Methode des Klimaschutz-Index. Er vergleicht 58 Länder in den Bereichen Emissionsentwicklung, Emissionsniveau, Ausbau und Nutzung Erneuerbarer Energien, Energieeffizienz und Klimaschutzpolitik und bietet somit einen umfassenden Überblick über die derzeitigen Bemühungen und Fortschritte der analysierten Staaten. >> mehr
Kalender 2014
Publikation

Germanwatch Kalender 2014

Kalender 2014, DIN A4, querformatig, mit je einem halben Jahr pro Seite. >> mehr
Cover Building Paper
Publikation

Financing for energy efficiency in buildings in China and Germany

A scoping study

Diese Studie beschreibt Politikmaßnahmen zur Finanzierung von Energieeffizienz in Gebäuden in China und Deutschland. In beiden Ländern stellt der Energieverbrauch im Gebäudesektor einen großen Anteil des Gesamtenergieverbrauchs dar. Wenngleich die Situation in Bezug auf die Größe und das Alter des Gebäudebestands sowie die Neubaurate von Gebäuden in beiden Ländern sehr unterschiedlich ist, gibt es dennoch teilweise ähnliche Schwierigkeiten, zu denen ein Erfahrungsaustausch hilfreich sein könnte. >> mehr
KlimaKompakt Spezial
KlimaKompakt Spezial
31. Oktober 2013

Klimawandel menschengemacht, Handlungsdruck steigt - Wissenschaftler stellen insbesondere die Verwundbarkeit der Ozeane heraus

Der vorgelegte Bericht der ersten IPCC-Arbeitsgruppe zeigt, wie massiv der Handlungsdruck für Politik, Wirtschaft und VerbraucherInnen ist: Mit über 95 % Sicherheit ist die Erwärmung menschengemacht. Die Meeresversauerung wird gegenüber dem letzten Bericht zunehmend als neue Herausforderung gesehen. Die Abschätzungen für den Meeresspiegelanstieg wurden nach oben korrigiert, obwohl sie weiterhin konservativ sind. Gänzlich neu ist, dass der IPCC erstmals ein Budget für Emissionen nennt (1000 Gt C), die von der Menschheit ausgestoßen werden können, um mit 66 % Sicherheit die Erwärmung unter zwei Grad Celsius zu belassen. ... Dieser KlimaKompakt Spezial enthält eine detaillierte, von Germanwatch erstellte Darstellung und Bewertung der Ergebnisse der 1. IPCC-Arbeitsgruppe einschließlich der wichtigsten Beschlüsse ihrer Sitzung in Stockholm. >> mehr
Cover Ausblick COP19
Publikation

Warschau, Lima, Paris - im Dreisprung zum neuen Klimaabkommen

Ausblick auf den Klimagipfel COP 19 in Warschau

Der nächste UN-Klimagipfel vom 11. bis 22. November 2013 in Warschau (Polen) soll den Auftakt geben für intensivierte Verhandlungen zu einem neuen Klimaabkommen, das 2015 in Paris beschlossen werden soll. Das Germanwatch-Hintergrundpapier gibt einen Überblick über die internationale politische Ausgangslage, die wichtigsten Themen der Klimaverhandlungen und die Erwartungen an den Klimagipfel in Warschau. Zudem werden die politischen Forderungen von Germanwatch dargelegt und begründet. >> mehr
Cover PP Koalitionsverhandlungen
Publikation

Erwartungen an die neue Bundesregierung: Nationale und internationale Weichenstellungen für Zukunftsfähigkeit und Klimaverträglichkeit

(für die 18. Legislaturperiode 2013 - 2017)

In diesem Papier legen die fünf unterzeichnenden Umwelt- und Entwicklungsverbände ihre gemeinsamen Erwartungen an die neue Bundesregierung für eine erfolgreiche Weiterentwicklung der nationalen und internationalen Klima- und Energiepolitik sowie von ausgewählten Handlungsfeldern der Entwicklungs- und Außenpolitik vor. >> mehr
Cover HGV Forum
Publikation

Klimaschutz mit Hochgeschwindigkeitszügen

Eine Alternative zu Kurz- und Mittelstreckenflügen

Wenn die Erderwärmung unter zwei Grad belassen werden soll, muss sich die Menschheit von fossilen Energieträgern verabschieden. Das betrifft insbesondere den Flugverkehr, für den bei Entfernungen bis etwa 1000 Kilometer Hochgeschwindigkeitszüge dem Fahrgast ein vergleichbares Angebot darstellen können. Staaten, die ernsthaft verfolgen, dass es weltweit nicht mehr als zwei Grad wärmer wird und entsprechende geographische Voraussetzungen haben, sind praktisch gezwungen, in Hochgeschwindigkeitsstrecken zu investieren. >> mehr
Cover Trendanalyse 2013
Publikation

Die Risiken nehmen zu

Germanwatch-Trendanalyse zur globalen Ernährungssicherung 2013

Die neue (dritte) Germanwatch-Trendanalyse zur globalen Ernährungssicherung bestätigt die immer bedrohlicheren Perspektiven für die Ernährung eines Großteils der Menschen in Entwicklungsländern. Die pro Kopf verfügbare Produktion an Grundnahrungsmitteln geht zurück, vor allem durch den politisch gewollten Ausbau der Agrarenergie in Europa und Amerika sowie die zunehmende Nutzung von Getreide und Soja als Viehfutter. Die pro Kopf verfügbare Agrarfläche nimmt rapide ab, nicht nur wegen des Bevölkerungswachstums, sondern auch durch rasante Urbanisierung, Erosion und Wüstenausbreitung. Das größte Risiko für die globale Ernährungssicherung liegt im globalen Klimawandel: Die Erwärmung führt in vielen Ländern des Südens zu niedrigeren Erträgen und sich häufende Wetterextreme verursachen weltweit mehr Missernten. >> mehr

Publikationssuche

Ansprechpartnerinnen Bestellung

Ansprechpartnerin Redaktion

Zeitung Weitblick

Die Germanwatch-Zeitung informiert viermal jährlich über aktuelle entwicklungs- und umweltpolitische Themen.

Aktuelle Ausgabe:

Newsletter KlimaKompakt

Erfahren Sie mehr über wichtige Entwicklungen aus den Bereichen Wissenschaft, Politik, Umsetzungsmaßnahmen und Wirtschaft.

Aktuelle Ausgabe: