Germanwatch kommentiert beim WDR die Initiative "Fairphone"

Meldung

Germanwatch kommentiert beim WDR die Initiative "Fairphone"

SMS-Spende per Handy

Wäre es nicht schön, auch beim Handykauf eine bewusste Kaufentscheidung für ein fair produziertes Handy treffen zu können?

Leider gibt es immer noch keine fairen Handys im Angebot. Beim Rohstoffabbau in den Minen, bei der Herstellung der Bauteile und bei der Entsorgung der Altgeräte treten regelmäßig massive Arbeitsrechtsverletzungen, Umweltschäden und Gesundheitsgefährdungen auf. Die Markenfirmen tragen mit ihrer strikten Preispolitik zu solchen Zuständen erheblich bei.

In der Wissenssendung "Leonardo" des WDR vom 25.2.2013 wird die niederländische Initiative "Fairphone" vorgestellt. Sie versucht derzeit ein möglichst faires Handy auf den Markt zu bringen. Germanwatch begrüßt solche Initiativen, sieht aber vor allem auch die Politik klar in der Verantwortung. Noch gibt es keine Regelungen, die Hersteller dazu verpflichten, Handys nachhaltig zu produzieren und das entsprechende Bewusstsein an ihre Kunden weiterzugeben. Hier braucht es neben freiwilligen Maßnahmen der Unternehmen auch gesetzliche Regelungen, die für alle Unternehmen der Branche gelten.

Kontakt:
Johanna Kusch,
Referentin für Unternehmensverantwortung
E-Mail: kusch@germanwatch.org
 

AnsprechpartnerInnen