Antibiotikaresistenzen und Tierhaltung

Podiumsdiskussion
19.01.2018
10:00 Uhr
bis 12:00 Uhr

Antibiotikaresistenzen und Tierhaltung

Am 19.1.2018 laden Germanwatch, Brot für die Welt, Forum Umwelt und Entwicklung sowie die FAO (UN-Landwirtschaftsorganisation) zu einer Podiumsdiskussion ein zum Thema Antibiotikaresistenzen und Tierhaltung. Den Rahmen für diese Diskussion bildet das Global Forum for Food and Agriculture, das vom Bundeslandwirtschaftsministerium parallel zur Internationalen Konferenz mit zahlreichen Agrarministerinnen und -ministern veranstaltet wird.

Wenn Antibiotika ihre Wirkung verlieren wegen zunehmender Resistenzen bei Krankheitserregern, dann schadet dies Menschen und Tieren. Daher haben unter dem Leitmotto "One Health" die UN-Organsationen für Gesundheit (WHO), Landwirtschaft (FAO) sowie die Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) gemeinsam eine Strategie zur Bekämpfung von Antibiotikaresistenzen erarbeitet. Die internationalen Experten diskutieren mit Germanwatch-Referentin Reinhild Benning als Vertreterin der Zivilgesellschaft und dem Publikum über die Aufgaben von Politik und Wirtschaft für Maßnahmen gegen die Ausbreitung resistenter Keime aus Tierhaltungen.

  • Wie können Entscheidungsträger die Überwachung der Resistenzentwicklung und der Antibiotikaverwendung in Lebensmitteln und in der Landwirtschaft gewährleisten?
  • Was muss getan werden, um die Governance im Zusammenhang mit der Resistenz gegen antimikrobielle Mittel und der Verwendung von antimikrobiellen Mitteln zu stärken?
  • Welche guten Praktiken gibt es bereits für den umsichtigen Einsatz von Antibiotika in Europa und Zentralasien, beispielsweise für intensive und industrielle Tierhaltungssysteme?
  • Ist es über die Stärkung der Governance und den Austausch bewährter Verfahren hinaus notwendig, über Haltungsbedingungen, Produktionsmuster und Tierzuchtstrategien zu diskutieren?