Die Rolle Multilateraler Entwicklungsbanken zur Umsetzung des Pariser Abkommens

Hintergrundpapier

Die Rolle Multilateraler Entwicklungsbanken zur Umsetzung des Pariser Abkommens

Handlungsoptionen und Empfehlungen an die G20

Cover: MDBs und G20

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die Staatengemeinschaft verpflichtet, den globalen Temperaturanstieg auf unter 2°C zu begrenzen und Anstrengungen für die Erreichung eines 1,5°C-Ziels zu unternehmen. Außerdem sollen Anpassungsmaßnahmen vertieft und alle Finanzflüsse in Richtung einer treibhausgasarmen und klimaresilienten Entwicklung gelenkt werden. Die G20 als Gruppe der wirtschaftlich wichtigsten Staaten, welche für 80% der weltweiten Emissionen verantwortlich sind, sind ein wichtiges Forum, um die Umsetzung des Pariser Abkommens voranzutreiben.

Multilaterale Entwicklungsbanken (MDBs), deren größte Anteilseigner die G20 sind, spielen hierbei eine zentrale Rolle. Dieses Hintergrundpapier beschreibt wichtigste Handlungsfelder der MDBs, um die Ziele des Pariser Klimaabkommens und der Agenda 2030 zu erreichen. Konkrete Maßnahmen in den Bereichen klimagerechte Umschichtung der MDB-Portfolios, Aufstockung der MDB-Budgets, technischer und institutioneller Kapazitätsaufbau in den MDB-Zielländern, sowie Instrumente zur Mobilisierung und Umlenkung privater Investitionen werden ausführlich dargestellt.

Die Maßnahmen werden im Lichte aktueller Entwicklungen diskutiert. Letztendlich werden konkrete Politikempfehlungen an die G20 formuliert, damit die G20-Staaten als größte Anteilseigner der MDBs auf eine durchgehend klimagerechte Investitions- und Multiplikatorenstrategie der MDBs hinwirken.

AutorInnen
Julia Anna Bingler, Gerrit Hansen, Victoria von Rosenberg, Lutz Weischer
Bestellnummer
17-2-07
Seiten
24
Schutzgebühr
5,00 EUR (nur bei Bestellung)
Publikationsdatum
6/2017