Was heißt „Handy“ und „Nachhaltigkeit“ eigentlich auf Türkisch und Arabisch? *

Meldung

Was heißt „Handy“ und „Nachhaltigkeit“ eigentlich auf Türkisch und Arabisch? *

Neues Projekt für interkulturelle Bildung zum nachhaltigen Umgang mit Smartphones braucht Ihre Unterstützung

Bild: Jugendliche mit Smartphones (Bildquelle: oneinchpunch / Fotolia)
Bildquelle: oneinchpunch / Fotolia
Das Smartphone ist besonders für junge Menschen − egal welche Sprache sie sprechen − ein zentraler Gebrauchsgegenstand des täglichen Lebens. Dabei steigt seit Jahren die Zahl der weltweit verkauften IT-Produkte und damit die Menge an Elektroschrott und die Ressourcenverschwendung.
 
Für eine bewusste Auseinandersetzung zu diesem Thema in einer mehrsprachigen Gesellschaft bedarf es jedoch niedrigschwelliger Materialien, die im Rahmen von schulischer und außerschulischer Bildungsarbeit eingesetzt werden können. Eine Herausforderung ist dabei, Zusammenhänge so zu vermitteln, dass eine Auseinandersetzung mit den drängenden Fragen Spaß macht und junge Menschen sowie Eltern sich für die weltweiten Auswirkungen der IT-Branche und des Konsums verantwortlich fühlen.
 
Germanwatch gestaltet daher zusammen mit der türkisch-deutschen Umweltorganisation Yeşil Çember (Jeschil Tschember, Türkisch für Grüner Kreis) eine zweisprachige Bildungseinheit auf Türkisch-Deutsch und Arabisch-Deutsch, welche jungen Menschen und Eltern einen ressourcenschonenden Umgang mit Smartphones aufzeigen soll. Das Projekt eröffnet MultiplikatorInnen in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit neue Möglichkeiten des gemeinsamen interkulturellen und globalen Lernens, indem es ein kultursensibles mehrsprachiges Angebot macht.
 
Dabei können wir auf Strukturen in der Bildungsarbeit von Germanwatch und bundesweite Netzwerke von Yeşil Çember sowie deren lokale Gruppen zurückgreifen und Menschen in Integrationskursen, Moscheen, Migrantenselbstorganisationen und Bildungseinrichtungen, wie z. B. die deutsch-türkische Europaschule in Berlin, erreichen. 
 

Bitte unterstützen Sie uns mit einer Spende, um Taschenbroschüren und Poster zu entwickeln, mit denen wir auch türkisch- und arabischsprachige Menschen gemeinsam für einen nachhaltigen ökologischen Wandel sensibilisieren können!

Danke! / Teşekkürler! / Schukran!


SPENDEN mit Code "242" bitte an
Germanwatch e.V. bei der Bank für Sozialwirtschaft AG
IBAN: DE33 1002 0500 0003 2123 00

oder gleich hier sicher online spenden >>>


* Übrigens...
...'Handy' heißt auf Türkisch 'cep telefonu' und auf Arabisch 'الذكي الهاتف’ [alhatif adhdhaki].
...'Nachhaltigkeit' heißt auf Türkisch 'sürdürülebilirlik' und auf Arabisch 'الاستدامة’  [alistidama].


Weitere Materialien und Tipps von Germanwatch rund um Handys, faire IT etc.

 »Handy Crash« ist ein kostenfreies, kurzweiliges Online-Game, das entwicklungspolitische Inhalte vermittelt.

Über das Thema Handy werden globale Verflechtungen, wechselseitige Abhängigkeiten und persönliche Betroffenheit greifbar. Im Spiel erfährt man, dass wertvolle Rohstoffe in Smartphones verbaut sind und dass der Rohstoffabbau rasant vorangetrieben wird – ohne Rücksicht auf die lokalen Bevölkerungen und die Umwelt. Außerdem erfährt man, dass die Bedingungen, unter denen Smartphones produziert werden, menschenunwürdig und ausbeuterisch sind.

>>> www.handycrash.org

 

"Folgen der Globalisierung am Beispiel Handy"

Das fächerübergreifende Bildungsmaterial behandelt die Folgen der Globalisierung am Beispiel des Handys für SchülerInnen der Sekundarstufe I und II. Anhand des Unterrichtsmaterials haben sie die Möglichkeit, die weit verzweigte Lieferkette ihres Handys vom Rohstoffabbau bis zur Entsorgung nachzuvollziehen. Das Material umfasst viele kreative und interaktive Übungen, unter anderem Spiele zum Perspektivwechsel, das Online-Spiel "Handy Crash", Kreuzworträtsel und einen Film. Die Materialien eignen sich auch für Workshops im Rahmen der außerschulischen Bildungsarbeit.

>>> www.germanwatch.org/de/2573

 

"Im Germanwatch-Blickpunkt: Aktuelles zum Fairphone"

Noch gibt es leider keine komplett fairen Smartphones oder Computer. Große Hersteller beziehen teilweise einzelne Metalle von zertifizierten Minen, haben aber keinen Anspruch, komplett fair zu produzieren. Das Unternehmen Fairphone hat es sich zum Ziel gesetzt ein faireres Smartphone herzustellen. Germanwatch nimmt dieses beispielhafte Unternehmen in den Blick und stellt die aktuellen Entwicklungen vor.

>>> www.germanwatch.org/de/8133

 

 

"Die Germanwatch Rohstoffexpedition"

Die Germanwatch Rohstoffexpedition baut auf der bewährten Germanwatch Klimaexpedition auf. Ausgehend von Beobachtungen auf Satellitenbildern erarbeiten wir in zwei 90-­minütigen Unterrichtseinheiten mit SchülerInnen das Thema Energie­ und Rohstoffverbrauch. Exkurse zum Klimawandel sowie zu den Auswirkungen unseres Ernährungsverhaltens runden die Präsentationen ab.

Die Rohstoffexpedition ist mobil und kommt zu Ihnen in die Schule, in den Unterricht oder zum Projekttag. >>> http://germanwatch.org/de/germanwatch-rohstoffexpedition


Mehr Infos über die türkisch-deutsche Umweltorganisation Yeşil Çember: 
http://yesilcember.eu/de/

 

 

AnsprechpartnerInnen