Startseite  >  Unternehmen & Finanzsektor  > Unternehmensverantwortung  > makeITfair

Verbraucherinformation
Tipps zum Umgang mit alten Elektronikgeräten

 
In Deutschland liegen derzeit etwa 72 Millionen alte oder kaputte Handys in den Haushalten herum. Viele Menschen wechseln ein Elektronikgerät nur deshalb aus, weil es nicht mehr dem neuesten Stand entspricht.  Landen alte Elektronikgeräte nicht in der Schublade, werden sie häufig über den normalen Hausmüll entsorgt. Das ist nicht nur verboten, es gehen auch wertvolle Rohstoffe verloren – in Deutschland alleine 400 Kilogramm Gold jährlich nur aus Mobilfunkgeräten. 

Um das Gold und die ungefähr 30 anderen Metalle zu gewinnen, die für die Produktion unserer Elektronikprodukte notwendig sind, müssen viele ArbeiterInnen – unter ihnen Kinder – in den Minen hart und oft ohne Sicherheitsschutz arbeiten. Ein weiteres Problem sind die wachsenden Elektroschrottberge. Ein nicht unerheblicher Teil der ausrangierten Geräte aus den Industrieländern wird illegal in Entwicklungsländer verschifft. 

Doch wohin mit den ausgedienten PCs, MP3-Playern oder Spielkonsolen?
Diese Broschüre enthält viele Tipps für Sie – von der längeren Nutzung über das Wiederverwenden bis zum richtigen Recyceln. 


>> Broschüre: Alte Handys und PCs - zu wertvoll für die Tonne 

Weitere Infos zum Thema Recycling von IT-Geräten:
Auf dieser Seite wird es in Kürze weitere Informationen und Publikationen rund im das Thema Recycling von Elektrogeräten geben. Unter anderem finden Sie hier dann eine Langversion der Recycling-Broschüre und eine Zusammenstellung hilfreicher Adressen.

Weitere Infos und Publikationen vom Projekt makeITfair:
>> Webseite makeITfair
>> Internationale makeITfair-Webseite
 
Geben Sie Ihrem Handy einen Sinn 
und unterstützen Sie jetzt unseren Einsatz für mehr Nachhaltigkeit in der IT-Branche!

Stichwort „Weitblick“ per SMS
an 8 11 90 senden und 5 Euro 
spenden. Danke! 
>> Weitere Infos


UNICEF-Foto des Jahres 2011: "Kids of 
Sodom: E-Waste in Ghana". 
Mit freundlicher Erlaubnis von Kai Löffelbein,
www.kailoeffelbein.de

Kontakt
Cornelia Heydenreich und Johanna Kusch
Germanwatch
Büro Berlin
Schiffbauerdamm 15
D-10117 Berlin
Tel. +49 (0)30/ 2888 356-4 / -5
Fax. +49 (0)30/ 2888 356-1
heydenreich@germanwatch.org
kusch@germanwatch.org


zuletzt geändert am 22.12.11